MHV-Forum

Normale Version: neue internationale Handballregeln für 2010
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Der DHB hat seine neuen internationalen Handballregeln veröffentlicht.
Diese sind ab dem 01.07.2010 gültig.

Hier der Link zum Download.
Hier ein paar interessante Auszüge der Regeländerungen:


Regeländerungen zum 1. 7. 2010 Regel 8:9

• Disqualifikation auf Grund einer besonders rücksichtslosen,besonders gefährlichen, vorsätzlichen oder arglistigen Aktion (mit schriftlichem Bericht)

Regel 8:9

Besonderheit:
Wenn ein Vergehen nachRegel 8:5 oder 8:6 in der letzten Spielminute
begangen wird, mit dem Ziel ein Tor zu verhindern, ist das Vergehen
als ein besonders grob unsportliches Verhalten gemäß Regel 8:10d zu
beurteilen und zu ahnden.

• Führt zu einer automatischen Sperre von 2 Wochen


Regeländerungen zum 1. 7. 2010 Regel 8:10 (1)

• Disqualifikation auf Grund eines besonders grob unsportlichen Verhaltens (mit schriftlichem Bericht)

Regel 8:10

Stufen die Schiedsrichter ein Verhalten als besonders grob unsportlich ein, reichen sie nach dem Spieleinen schriftlichen Bericht ein, damit die zuständigen Instanzen über weitere Maßnahmen entscheiden können.

Folgende Vergehen dienen als Beispiele:

a) Beleidigung oder Drohunggegenüber einer anderen Person, wie z.B.
Schiedsrichter,Zeitnehmer/Sekretär, Delegierter, Mannschaftsoffizieller,
Spieler, Zuschauer. Sie kann in verbaler oder nonverbaler Form (z.B. Mimik, Gestik, Körpersprache,Körperkontakt erfolgen).

b) (I) das Eingreifen eines Mannschaftsoffiziellen in das Spielgeschehen, auf der Spielfläche oder vom Auswechselraum aus oder (II) das Vereiteln einer klaren Torgelegenheit durch einen Spieler, entweder durch ein (laut Regel 4:6) unerlaubtes Betreten der Spielfläche oder vom Auswechselraum aus.

• Führt zu einer automatischen Sperre von 2 Wochen


Regeländerungen zum 1. 7. 2010 Regel 8:10(2)

• Disqualifikation auf Grund einesbesonders grob unsportlichen Verhaltens (mit schriftlichem Bericht)

Regel 8:10

Stufen die Schiedsrichter ein Verhalten als besonders grob unsportlich ein, reichen sie nach dem Spiel einen schriftlichen Bericht ein, damit die zuständigen Instanzen über weitere Maßnahmen entscheiden können.

Folgende Vergehen dienen als Beispiele (Fortsetzung)

c) Wenn derBall in der letzten Spielminute nicht im Spiel ist und ein Spieler oder Offizieller dieWurfausführung des Gegners verzögert oder behindert und damit der gegnerischen Mannschaft die Chance genommen wird, in eine Torwurfsituation zu kommen odereine klare Torgelegenheit zu erreichen, gilt dieses Vergehen als besonders grobunsportlich. Dies gilt für jegliche Art der Wurfverhinderung (z.B. Vergehen mit begrenztem körperlichen Einsatz, Pass abfangen, stören der Ballannahme,Ball nicht freigeben).

d) Wenn der Ball in der letzten Spielminute im Spiel ist und der gegnerischen Mannschaft durch ein Vergehen im Sinne von Regel 8:5 oder 8.6 die Chance genommen wird, in eineTorwurfsituation zu kommen oder eine klare Torgelegenheit zu erreichen, ist das Vergehen nicht nur mit Disqualifikation laut 8:5 oder 8:6 zu bestrafen, sondern es muss auch ein schriftlicher Bericht eingereicht werden.

• Führt zu einer automatischen Sperre von 2Wochen