MHV-Forum
wer kommt...wer geht... - Druckversion

+- MHV-Forum (http://www.mhv-forum.de)
+-- Forum: sonstiges (http://www.mhv-forum.de/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Forum: Transfermarkt (http://www.mhv-forum.de/forumdisplay.php?fid=16)
+---- Forum: Saison 2011/2012 (http://www.mhv-forum.de/forumdisplay.php?fid=66)
+---- Thema: wer kommt...wer geht... (/showthread.php?tid=347)

Seiten: 1 2 3 4 5 6


RE: wer kommt...wer geht... - Dr.House - 07.07.2011

HC Einheit ordnet die Reihen neu
erstellt 06.07.11, 22:37h, aktualisiert 06.07.11, 22:38h


HC-Trainer Martin Ostermann. (FOTO: MZ) Bild als E-Card versenden Halle (Saale)/MZ/KEB. Frank Otto klingt erleichtert. Nach wochenlangem Hin und Her ist bei den Handballern des HC Einheit Halle wieder Licht am Ende des Tunnels. Das noch amtierende Präsidium um Otto, seinen Vizepräsidenten Michael Kühnel sowie die Mitglieder Uwe Richter, Walter Malik und Ulf-Elmar Böttcher hat sich mit Thomas Hollstein und Mario Schellbach frische Kräfte an die Seite geholt und erste Weichen gestellt.
Zuerst wurde die Zusammenarbeit mit der Handball GmbH zum 30. Juni beendet. Für den auslaufenden Vertrag gab es keine Verlängerung und Manager Michael Schmidt ist nicht mehr für die finanzielle und sportliche Ausrichtung des HCE zuständig. In einer Pressemitteilung erklärt der HC Einheit dazu: "Das fehlende Vertrauen in die wirtschaftlichen und sportlichen Einschätzungen des Managers und Geschäftsführers der Handball GmbH machten diesen Schritt unumgänglich." Zu Details wollte sich Otto nicht äußern, "weil die Übergangsphase bis zur Wahl eines neuen Präsidiums schwierig genug ist". Eines machte er allerdings deutlich: "Ich kann die Übergangsphase zwar noch nicht zeitlich eingrenzen, stehe aber nicht mehr für ein langfristiges Amt zur Verfügung."

Otto, Kühnel und Hollstein führten in den letzten Wochen intensive Gespräche mit Trainern und allen Spielern. Danach erhielt Martin Ostermann das Vertrauen der Vereinsführung als Coach für das Team in der Mitteldeutschen Oberliga. Mit den Torhütern Tom Mocker und Hemut Feger sowie den Feldspielern Tobias Suchanke, Christian Kern, Axel Steinbach, Fabian Metzner, Maximilian Haase und Janus Grisanovs steht zudem der Kern der Mannschaft. "Kühnel und Hollstein haben tolle Überzeugungsarbeit geleistet", lobt Otto. Die Einheit-Reserve, die den Aufstieg von der Verbandsliga in die Sachsen-Anhalt-Liga geschafft hatte, wird ihr Spielrecht in der höheren Klasse wahrnehmen. Trainer soll Dima Radkevich werden.

Spieler Benedikt Schmidt wird den HCE in Richtung HSG Wolfen verlassen. "Er hat das Potenzial, Oberliga zu spielen, würde aber bei uns nicht an Steinbach und Metzner vorbeikommen. Warum sollen wir ihm dann den Weg in die Oberliga verbauen", so Otto

http://www.mz-web.de



RE: wer kommt...wer geht... - Onkel Wolfgang - 11.07.2011

Konditionstraining für Bad Blankenburger Handballer

Mit knapp zwei Dutzend Akteuren startete der HSV Bad Blankenburg in der vergangenen Woche in die Vorbereitung auf die bevorstehende Saison. Die nominell beeindruckende Zahl kommt aber nur deshalb zustande, weil zumindest in der Anfangsphase der Vorbereitung sowohl erste als auch zweite Mannschaft gemeinsam trainieren. Allerdings ohne Handball. Abgesehen von der einen oder anderen Einheit auf dem Fußballplatz bolzt man Kondition. Da ist es schon eine Abwechslung, wenn man statt der 400-m-Runden auf dem Areal der Landessportschule Spaziergängern im Kurpark ausweichen darf und dort den einen oder anderen Kilometer "abreißt".

Während in den ersten Trainingstagen sowohl der Slowake Juraj Petko als auch die drei Anschlusskader aus Wolfen und Eisenach dabei waren (OTZ berichtete), hat sich augenscheinlich die Verpflichtung von Denny Friedl aus Glinde endgültig zerschlagen. "Ich plane nicht mehr mit ihm", sagt Trainer Frank Ihl, der noch bis Anfang letzter Woche mit einer Verpflichtung rechnete. Doch nachdem mehrerer Termine verstrichen und er den potenziellen Zugang auch mehrfach nicht am Telefon erreichte, scheinen die Tage von Friedl im HSV-Trikot schon zu Ende zu sein, bevor sie überhaupt angefangen haben.


Peter Scholz / 11.07.11 / OTZ


RE: wer kommt...wer geht... - Dr.House - 11.07.2011

Stojan und Schellbach übernehmen
erstellt 10.07.11, 18:36h, aktualisiert 10.07.11, 19:57h
KÖTHEN/MZ/BRÄ. Das Geheimnis ist gelüftet: Ralf Stojan und Mario Schellbach sind die neuen Trainer der HG 85 Köthen. Dies bestätigten beide, sowie HG-Präsident Andreas Auerbach, Sonntagabend gegenüber der MZ. "Ich glaube, dass die Mischung aus dem ruhigen Stojan und dem impulsiven Schellbach gut zusammenpassen wird", sagte Auerbach, der sich aber des Risikos, zwei im Trainerjob Unerfahrene einzusetzen, bewusst ist. "Wir werden sehen, wie es sich entwickelt. Ich habe Vertrauen in beide."
Stojan gilt offiziell als die Nummer eins. Er wird auch den Großteil der Vorbereitung, die am 18. Juli startet, übernehmen. "Es ist eine sehr interessante Aufgabe für mich", so Stojan, der in den kommenden Wochen auch das Gespräch mit Heinz Prokop suchen wird, der seine Trainerlaufbahn beendet hat. "Ich werde mir Ratschläge holen." Mario Schellbach wird erst ab September richtig einsteigen. Private und berufliche Verpflichtungen gab er als Gründe an. Intern, da sind sich Schellbach und Stojan sicher, wird es einen regen Austausch geben. "Ralf wird ja auch noch als Spieler aktiv sein. Wenn er auf dem Feld steht, werde ich natürlich als Trainer in den Vordergrund treten", so Schellbach.

Nachdem Auerbach die Trainerfrage geklärt hatte, gab er auch die Verpflichtung von vier Spielern bekannt. Andreas Dominikovic, der zuletzt in Österreichs erster Liga spielte, ist einer der Neuzugänge. Des Weiteren kehrt Maik Mischek zurück nach Köthen. Mit Denny Friedl vom SC Magdeburg II und Robin John von der Handballakademie Leipzig / Delitzsch kommen zwei junge Spieler in die Bachstadt. Zudem wird Alrik Baudler als zweiter Tormann neben Sebastian Loske aus der Reservemannschaft zur Ersten befördert. Weitere Zugänge sind geplant. "Wir werden aber nicht hektisch", so Auerbach.

http://www.mz-web.de


PS.: Damit hat sich die Verpflichtung von Herrn Friedel für Bad Blankenburg wohl endgültig erledigt.


RE: wer kommt...wer geht... - HV Pommes - Schranke - 11.07.2011

Und Mario Schellbach wird nicht gleichzeitig in Köthen und Halle arbeiten...


RE: wer kommt...wer geht... - Dr.House - 11.07.2011

Ach ja ist mir nicht mal aufgefallen...


RE: wer kommt...wer geht... - ResourceAid - 11.07.2011

Blankenburg geht mit fünf Neuen in die Oberliga-Saison

Handball-Viertligist HSV Bad Blankenburg hat mit Michal Mrozek vom tschechischen Erstligisten Banik Karvina einen international erfahrenen Akteur verpflichtet. Damit hat der Verein seine Kaderplanung für die bevorstehende Saison in der Mitteldeutschen Oberliga abgeschlossen.
Bad Blankenburg. Neben dem 27-Jährigen, der mit Karvina in den letzten Jahren auch in der Champions League spielte und einen Zwei-Jahres-Vertrag erhielt, verstärken Juraj Petko (MSK Hlohovec, Slowakei) sowie Florian Schulze (HSG Wolfen), Alexander Werner und Max-Florian Köthe (beide ThSV Eisenach II) die Blankenburger. (thüringer allgemeine)


RE: wer kommt...wer geht... - ResourceAid - 12.07.2011

Neuzugang Nr. 5 – Philipp Grießbach ist wieder ein Elbflorenzer

Gut vier Jahre ist es her, als Philipp Grießbach den HC Elbflorenz in Richtung Hermsdorf verließ. Von den Holzländern aus wechselte der in Dresden ausgebildete Handballer dann zum LVB Leipzig, und sammelte da u. a. Erfahrungen in der Regionalliga. Menschlich wie handballerisch ist der 23-jährige seit seinem Weggang 2007 enorm gereift. Gerade im Abwehrbereich hat Philipp von der Zeit in Leipzig profitiert. Eine Tatsache, die für das Spiel der Landeshauptstädter sehr wichtig ist. Obwohl ein gelernter Außen, hatte er in den letzten Jahren auch zunehmend Einsatzzeiten auf der Halbrechtsposition. Eben diese „heimliche Rückraumleidenschaft" wird der 1,87 m große (nun wieder Dresdner) beim HC in der nächsten Saison ausleben. Nach einer Verletzung, die ihn in der vergangenen Saison zurückwarf, will Philipp beim HC wieder richtig angreifen. Die Dresdner freuen sich, dass „Flipper" wieder in den Verein zurückkehrt und in der Landeshauptstadt Studium mit Handball verbindet. Den Verantwortlichen ist es damit gelungen, einen jungen Spieler zu verpflichten, der sich mit dem Verein und der Region identifiziert. In diesem Sinne: Willkommen in der Heimat Philipp!


RE: wer kommt...wer geht... - Onkel Wolfgang - 12.07.2011

Neuzugänge beim HSV Bad Blankenburg (aktualisiert)

Wer kommt ...
Juraj Petko (MSK Hlohovec)
Michal Mrozek (Banik Karvina)

Anschlusskader:
Florian Schulze (Wolfen)
Alexander Werner (ThSV Eisenach II)
Max Köthe (ThSV Eisenach II)


Wer geht ...
Eric Sindermann (RL)
Ziel: Katar

Vitalis Tautvaisas (RA)
Ziel unbekannt


RE: wer kommt...wer geht... - HDFer - 12.07.2011

Mit einem Trainingslager im Zentrum für Bewegung im Altenburger Stadtteil Rasephas sind die Ziegelheimer Handballer in die Saisonvorbereitung gestartet.
Ziegelheim. Von Freitag bis Sonntag versammelte sich die Mannschaft, um unter professioneller Anleitung von Diplom-Sportwissenschaftler und Fitness-Trainer Nick Sense ein abwechslungsreiches Kraft- und Ausdauerprogramm zu absolvieren. Sense selbst stand noch in der vergangenen Saison bei den LSV-Handballern auf dem Parkett, erklärte aber nun seinen Rückzug aus dem aktiven Spielgeschehen, um sich komplett seinem Unternehmen zu widmen.
Die Ziegelheimer profitieren davon, greifen seit zwei Jahren immer wieder auf die Unterstützung im konditionellen Bereich zurück. Zudem kennt Nick Sense die Spieler, weiß genau, wo er den Hebel ansetzen muss.
Das Wetter im Trainingslager lieferte mit Regen, Kälte und Wind im übertragenen Sinne schon einmal einen Vorgeschmack auf die kommende Spielzeit. Die dürfte mit den Drittliga-Absteigern Köthen und Halle noch einen Zacken ungemütlicher und härter werden und den Ziegelheimern noch einiges mehr abverlangen. Zudem müssen sie einen herben personellen Rückschlag verkraften. Trainer Karsten Knöfler, der gemeinsam mit Steffen Moritz die Mannschaft über viele Jahre betreute, wird den Verein Mitte Juli in Richtung Österreich verlassen. Er wird hauptamtlicher Jugendleiter bei einem Frauen-Erstligisten.
Die Planungen der Nachfolge laufen, sind aber noch nicht abgeschlossen. Bis es so weit ist, wird Steffen Moritz gemeinsam mit Mannschaftsleiter Andreas Dennstedt das Training leiten.
Neu in der Mannschaft ist Torhüter Tobias Feick, der in den vergangenen beiden Jahren beim SV Aufbau Altenburg in der Landes- und Thüringenliga aktiv war. Seine ersten Erfahrungen im Männerteam soll zudem auch Oliver Kunz sammeln, der in der vergangenen Saison noch in der Ziegelheimer B-Jugend spielte. Verlassen hat den Verein bereits während der Saison Christian Godlinski aus studienbedingten Gründen.


http://www.otz.de


RE: wer kommt...wer geht... - Kaddl - 12.07.2011

Martin Kovar wechselt zur HSG Freiberg

HSG verstärkt sich mit tschechischem Ex-Nationalspieler

Zur traditionellen HSG-Saisonabschlussfeier mit den Sponsoren wurde am 01.07. im Freiberger Brauhof der Neuzugang vom Vorstandsvorsitzenden Tobias Scholz verkündet. In der kommenden Saison wird der 62-fache Nationalspieler Martin Kovar die Freiberger Oberligamannschaft im Rückraum verstärken. Damit setzt die HSG bei Neuzugängen weiterhin vor allem auf Qualität statt Quantität.
Der 34-jährige Tscheche hat in den letzten Jahren bereits in Deutschland (Düsseldorf und Balingen-Weilstetten) und vor allem der Schweiz (Schaffhausen, Zürich und Pfadi Winterthur) den Handball gespielt.
Dabei sammelte er auch in vielen europäischen Vereinswettbewerben internationale Erfahrungen und kann auf zahlreiche Landesmeistertitel (Tschechien, Tschechoslowakai und Schweiz) und Pokalsiege zurückblicken.
Am Dienstagabend wurde nun der Vertrag mit Martin Kovar unterzeichnet.

Text: Jörg Kalinke

Quelle: HP HSG Freiberg