A-Jugend Buli-Quali
#1
"Bei Diesem Wetter vielleicht eine Überlegung wert!"


HBV Jena richtet A-Jugend Bundesliga Aufstiegsturnier aus

Im Rahmen der diesjährigen Aufstiegsrunde der A-Jugend-Handball-Bundesliga der Jungen freuen wir uns den Zuschlag vom DHB erhalten zu haben.

Turnierinformationen – A-Jugend Bundesliga

Termin:

25.05.2013 ab 10.00 Uhr
26.05.2013 ab 11.00 Uhr

Teilnehmer:

HSG Freiberg
EHV Aue
Handballakademie Leipzig/Delitzsch
ThSV Eisenach

Austragungsort:

Sporthalle SBBS
Rudolstädter Str. 95b
07745 Jena – Göschwitz

Ausrichter: HBV Jena 90 e.V.

Allgemeine Information:

Eintritt:

5 Euro pro Turniertag
3 Euro ermäßigt pro Turniertag
8 Euro beide Turniertage
6 Euro ermäßigt beide Turniertage

Versorgung:

Es wird an beiden Tagen volle Versorgung zu günstigen Preisen angeboten. Die Mannschaften haben die Möglichkeit für 4 € pro Person Nudeln mit Soße inkl. Nachschlag und Getränk bis zum 21.05.2013 vorzubestellen.

http://www.hbv-jena-90.de/
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Antworten
#2
Vorberichte der Mannschaften:

http://www.hb-akademie.de/news/items/sta...ation.html

http://www.thsv-eisenach.de/aktuelles/-/...702/177054

http://www.sg-nickelhuette-aue.de/handball/news_13.htm


Spielplan:

http://www.sis-handball.de/web/AktuelleS...0000002000

Die Startnummern werden Samstag vor Turnierbeginn ausgelost.
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Antworten
#3
Die HSG-Dachse Freiberg gewinnen das erste Spiel mit 30:20 gegen den ThSV Eisenach!
Antworten
#4
Die Dachse verlieren zwar das zweite Spiel, sind aber nach dem ersten Tag schon für die nächste Runde qualifiziert. Ebenso die HBA Leipzig/Delitzsch und die NSG Aue. Egal was die beiden Spiele am Sonntag bringen, den letzten Platz belegen die Thüringer aus Eisenach und sind somit bereits ausgeschieden.
[-] The following 2 users Like Freiberger's post:
  • woga, Kaddl
Antworten
#5
HSG-Dachse meistern erste Quali-Runde

Die HSG-Dachse haben ihre erste Qualifikationshürde auf dem Weg zu einem zweiten Jahr Jugend- Handball- Bundesliga am Wochenende in Jena erfolgreich gemeistert. Gegner waren der ThSV Eisenach, die Handball- Akademie Leipzig/Delitzsch und der EHV Aue. Bei einer Spielzeit von 2x 25 Minuten und dem Modus „Jeder gegen Jeden“ reichten die ersten drei Plätze, um eine Runde weiter zu kommen. Am Ende belegten die Freiberger Platz zwei.

Im ersten Spiel gegen die stärker eingeschätzten Jungen vom ThSV Eisenach konnten die Dachse einen sicheren 30:20- Sieg landen. Schon Mitte der ersten Halbzeit war die Partie beim 11:4 in den gewünschten Bahnen, konnte sofort gewechselt und mit „gebremsten Schaum“ das Ergebnis sicher verwaltet werden. Damit war die Runde eigentlich schon relativ sicher. In der zweiten Begegnung unterlagen die Dachse dann überraschend gegen den Landesleistungsstützpunkt aus Leipzig mit 25:29. Vorwiegender Grund war eine Fehleinschätzung des Trainers, die die Dachse nur allzu wörtlich nahmen. Das Spiel begann zwar mit einer sicheren und konstanten Führung (Halbzeit 15:12), aber schon da merkte man, dass die Freiberger schlafmützig und unengagiert wirkten. Unzählige Fehler später (u.a. 4 verworfene Siebenmeter, …) konnten die Leipziger ihren verdienten Sieg feiern. In der letzten Partie, dann am Sonntag, konnten die Freiberger noch einmal mit einer sehr guten Leistung gegen den EHV Aue (43:26) beweisen, dass ihr guter Auftritt gegen Eisenach das normale Leistungsniveau darstellt.

Ausgeschieden im Kampf um die zwei begehrten Bundesligaplätze ist überraschend der ThSV Eisenach, der dem Freiberger Spiel noch zwei richtig schwache Spiele folgen ließ.

Damit stehen kommendes Wochenende in Hannover als nächste Partien am Samstag der MTV Braunschweig und der VfL Fredenbeck auf dem Programm.

Fazit: Erste Runde gemeistert! Im Spiel gegen Leipzig, tja, da kam wieder mal viel zusammen. Ansonsten sehr ordentliche Leistungen, die Lust machen auf mehr. Ein Dankeschön geht an die Eltern und Freunde, die uns aufgrund der territorialen Nähe zu Jena, unterstützt haben.

Text: Andreas Bolomsky

Quelle: HP HSG Freiberg
Antworten
#6
HSG-Dachse spielen weiter Bundesliga!!!

Die HSG-Dachse haben die Qualifikation für ein zweites Jahr Handball- Jugend-Bundesliga erfolgreich abgeschlossen und bleiben 2013/14 weiter erstklassig! Nachdem sich die Bergstädter schon letztes Jahr im älteren Jahrgang mit nur 1995/96 geborenen Spielern durchsetzen konnten, gelang den Spielern das Kunststück in ihrem Jahrgang noch einmal. Damit können die jungen Freiberger eine überragende Bilanz aus den vergangenen Jahren nahtlos fortsetzen und dann damit auch beenden.


Mit ihrem letzten Jahr in der Jugend haben sie nicht nur die zweite Bundesligasaison in Folge in die Universitätsstadt geholt, sondern können damit stolz behaupten, seit ihrer „Gründung“ vor zehn Jahren immer!!! in der höchstmöglichen Liga gespielt zu haben. Das ist wirklich absolut irre, was diese Mannschaft in dieser Zeit alles erreicht hat!!! Hochachtung! Gänsehaut!

Nachdem in der ersten Runde vor einer Woche der ThSV Eisenach und der TSV Hannover/Anderten die Segel in unserem Quali-Bereich streichen mussten, wurde die zweite Runde am Wochenende in Hannover durchgeführt. Gespielt wurden wieder 2x 25 Minuten. Im ersten Spiel trafen die Dachse auf einen der Favoriten, aus unserer Sicht, den VfL Fredenbeck. Eine überlegene Deckungsarbeit, ein top aufgelegter Til Horna im Tor, eine geniale Außenzange Kevin Elsässer, Björn Richter und eine gute Spielführung brachten am Ende nicht nur viel Lob, sondern auch einen sicheren 34:26 (15:10)- Sieg. Danach mussten die Freiberger sofort gegen die uns aus der Bundeliga bekannte Mannschaft vom MTV Braunschweig ran, die ihrerseits das erste Spiel absolvierten. Nach den sicheren Siegen in der Saison eigentlich mehr als machbar, aber … . Sicher ein wesentlicher Grund für die Niederlage (25:28) war der Kräfteverschleiß von der hohen Investition gegen Fredenbeck. Aber auf keinen Fall allein. Die beiden Schiedsrichter aus Eisenach nahmen uns komplett die ersten 6-8 Angriffe/ Tore weg und keiner wusste warum. Das trug, neben der physischen Ermüdung, komplett zur Verunsicherung bei. Um das klar zu stellen: Wir sind von ihnen nicht verpfiffen worden! Aber es wusste einfach keiner mehr, was richtig oder falsch ist. Dazu kam natürlich eine Fehlerflut und die guten Torhüter bekamen irgendwie auch kaum eine Hand an den Ball. Trotzdem: Beim 19:28 waren die Dachse eigentlich schon ausgeschieden und nur eine übernatürliche Energieleistung brachte 6 Tore in Folge und damit ein erträgliches Resultat. Ein Riesendank geht dabei an Jens Tieken, der sich verletzt, vor den Karren spannte und diesen fast allein aus dem Dreck zog!!! Trotz des Sieges im Anschluss von Fredenbeck gegen den MTV mussten sie am Sonnabend die Koffer packen. Die Bergstädter gingen damit zwar, aufgrund des besseren Torverhältnisses, als Gruppenerster in den Sonntag, aber mit zwei Minuspunkten, da der direkte Vergleich mitgenommen wurde. Damit war auch klar: Nur zwei Siege, gegen den Ersten und Zweiten der anderen Gruppe und ein gutes Torverhältnis konnten noch das ersehnte Ziel bescheren.

Im ersten Spiel am Sonntag gegen den VfL Hameln konnten die Dachse, wieder gut erholt und zu allem entschlossen, dann ihre Tugenden nutzen und über eine gute Deckungsarbeit, inklusive der beiden Torhüter, einen sicheren 33:25- Sieg herauswerfen. Auch in dieser Partie, mit den Unparteiischen aus dem Spiel gegen Braunschweig, gab es eine Vielzahl von Entscheidungen, die mehr als nur Kopfschütteln auslösten. Noch mal, die Schiris waren nicht parteiisch, nur eben sehr anders (1 Bsp.: Rückhandanspiele wurden weggepfiffen). Wichtig dabei war aber, dass die Spieler, anders als am Vortag, davon völlig unbeeindruckt blieben. Klasse Leistung von Kopf und Herz! Schön, dass in dieser Partie auch Tom Hartmann wieder zu seinem Spiel zurückfand. Beeindruckend war aber für mich Carl Werner, der aufgrund von den sehr guten Leistungen von Cedric Schreiber, ungewohnt wenig Spielanteile erhielt, diese aber dann brachial nutze. Das ist Teamgeist, das ist Willen! Damit auch Danke, Thomas Kuschel !!! Damit waren wir noch einen Sieg entfernt vom großen Ziel! Gegner war der zweite sächsische Vertreter, die Handball- Akademie Leipzig/Delitzsch, die sich durch ihre sicheren Siege schon qualifiziert hatten. In diesem kampfbetonten und temporeichen Spiel konnten sich die Dachse am Ende mit 34:31 (19:16) durchsetzen. Dabei versuchten die Leipziger alles, um für Braunschweig die Bundesliga zu ermöglichen. Aber die Freiberger wussten worum es geht! Beim 20:22 zu Beginn der zweiten Halbzeit schien zwar das Spiel auf der Kippe, aber eine sichere und konzentrierte Spielführung durch Eric Bolomsky in Zusammenarbeit mit unseren beiden Deckungsbollwerken Felix Lehmann und Patrick Junghanns, ein super aufgelegter Benjamin Koch im Tor und unglaubliche 15 Feldtore von Adrian Kammlodt brachten die Dachse wieder auf die Siegerstraße. Als die Messestädter, nach einigen Fehlwürfen der Freiberger in Folge, kurz vor Abpfiff wieder auf ein Tor herankamen, reichte es dann Kevin Elsässer in Unterzahl. Mit seinen drei Turbotoren beseitigte er alle Zweifel.

Getreu unserem Motto: “Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen“ wurden selbst die Verletzungen von Jens Tieken und Björn Richter von den Anderen v.a. Adrian Kammlodt und Nico Werner, die ihre Leistungsfähigkeiten deutlich unterstrichen, aufgefangen. Cedric Schreiber spielte nach den ABI- Prüfungen wieder wie befreit und so konnten alle ihren persönlichen, aber ganz wichtigen Beitrag zum großen Ganzen leisten und einen neuen Feiertag kreieren. Sonntag, der 02.06.2013, ist nun offizieller Dachstag!!! Schlusspfiff— und alle Dämme brachen !!!

Fazit: Geil!!! Glückwunsch!!! Es war mir ein Fest!!! Danke!!!!!

Wir haben so lange gemeinsam geschwitzt, schön, dass es solche Tage gibt, wie diesen!!! Jeder hat seine Aufgaben in besonders hohem Maße erfüllt und seine persönlichen Stärken zum Gelingen ins Team eingebracht. Körper und Geist waren auf den Punkt topfit! Dass die Dachse nach dem Erreichen einer erneuten Bundesligasaison den Trainer in die Luft warfen, kann auch als deutlicher Beleg für ihre unglaubliche Athletik gewertet werden. Sicher war für einige Beobachter der Szene vorher schon klar, dass wir uns wieder durchsetzen. Aber, nur jene Zuschauer vor Ort wissen nun, welche überragenden sportlichen Leistungen dafür notwendig waren!

PS: Danke an alle die uns auf diesem Weg unterstützt haben, an alle Gönner, Sponsoren und Freunde der Dachse. Aber diesmal geht unser persönlicher Dank an Stefan Lange vom HSG-Businessclub und Henry Kost vom Fanclub Bergstadtpower, die den Fanauflauf in Hannover organisiert haben. Ca. 150 Fans haben an beiden Tagen die Dachse als grüner Pulk trommelnd unterstützt. Man muss wohl keinem erläutern, was das für alle anderen Mannschaften bedeutete. Sicher spekulierten wohl einige Teams aus der Umgebung auf „Heimspiele“, aber die Freiberger kamen mit Bussen und gaben so den Dachsen nicht nur viel Kraft, sondern auch einen würdigen Rahmen für ihre genialen Leistungen. Ein herzlichstes Dankeschön an alle, denen wir das wert waren!!!!! Das war eine unvergessliche Jubelarie in mehreren Akten. Gänsepelle!!! Die Ernte ist ein weiteres Jahr Bundesliga- Handball im Dachsbau!!! Und dass wir nicht wehrlos sind, das wissen nun alle. Logisch müssen wir auch noch einen Extradank an unseren Torwartcoach Heiko Schurig aussprechen, der uns „hochschwanger“ nach Hannover begleitet hat und natürlich an unsere Physio Stephanie Pech, die aufgrund einer großen Familienfeier zwischen Hannover und Freiberg pendelte!!!

Schlussendlich spielen w i r nun wieder weiter Bundesliga!!! W I R, das sind die Spieler, die Trainer, die Fans, die Funktionäre, die Sponsoren und alle anderen Förderer des Vereins und unseres Sportes in der Universitätsstadt Freiberg! Und w i r werden jetzt ein Jahr die Früchte unserer Arbeit richtig genießen!

Text: Andreas Bolomsky

http://www.hsg-freiberg.de
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Antworten



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Jugend trainiert für Olympia Dirk 0 4.211 20.05.2014, 08:53
Letzter Beitrag: Dirk
  Mitteldeutsche Liga B-Jugend Axelkatze 25 38.653 17.06.2012, 19:23
Letzter Beitrag: Freiberger
  Die A-Jugend des DHB in Hermsdorf jr 8 10.792 22.09.2011, 08:24
Letzter Beitrag: jr

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste