HSV Bad Blankenburg mJA
#1
Der HSV Bad Blankenburg mJA wurde ungeschlagen Thüringenmeister.
Das muß hier auch mal gesagt werden.
Ein Spieler aus dieser Mannschaft, Sebastian Bock, konnte schon vorzeitig den Sprung in die 1.Männermannschaft schaffen.


http://www.hvw-online.org/?A=g_class&id=...core=12045
Antworten
#2
Die mJA ist Thüringenmeister !


Saisonrückblick mJA 2010/2011

In der Saison 2008/2009 konnte der HSV-Nachwuchs (damals noch B-Jugend) einen nie erwarteten 2. Platz in der Thüringer Meisterschaft erringen.
Für die folgende Spielzeit entschied man sich, die Mannschaft im Bereich der A-Jugend zu melden und schaffte als relativ junge Mannschaft einen guten dritten Platz.

Diese Saison zeigte, dass sich auch jüngere Spieler in höheren Altersklassen behaupten können und so sollte die Saison 2010/2011 mit einer fast unveränderten Mannschaft genutzt werden, um bei der Titelvergabe mitzureden.

Nachdem vom THV die Variante mit 2 Staffeln gewählt wurde, galt es also die Play-Off-Spiele mit möglichst wenigen Minuspunkten zu erreichen. Da leider einige Vereine ihre gemeldeten Mannschaften kurz vor Saisonbeginn zurückzogen, gestaltete sich diese Staffelphase mit Spielpausen von bis zu 5 Wochen ziemlich zäh.

Davon ließen sich die HSV-Akteure aber nicht wesentlich beeindrucken und setzten sich gegen die Kontrahenten aus Jena, Erfurt, und Weimar überraschend deutlich durch.
Ohne Punktverlust zog man deshalb in die Spiele um die Thüringer Meisterschaft gegen die 4 Bestplatzierten der Weststaffel ein. Vor dem ersten Auswärtsspiel in Goldbach war man aus der Vorsaison gewarnt, da man damals in einem schlechten Spiel verlor.

Dieses Jahr lief es besser für den HSV, denn man gewann deutlich, obwohl noch einige Ungereimtheiten zu erkennen waren. Jetzt zeichnete sich schon ein Zweikampf um die Meisterschaft zwischen der HSG Hörselgau (mit nur einem Minuspunkt belastet) und dem HSV Bad Blankenburg ab.
Nachdem Hörselgau überraschend in Weimar verloren hatte und die Mannschaft von Behringen/Sonneborn ihr Heimspiel gegen den HSV absagte, kam es zum Aufeinandertreffen des HSV Bad Blankenburg und der HSG Hörselgau in der Sporthalle der Landessportschule. In einem relativ hart geführten Spiel konnte sich der HSV-Nachwuchs am Ende deutlich mit 29 : 20 durchsetzen.

Nach wiederum 4-wöchiger Spielpause durch die Spielabsagen der SG Schnellmannshausen galt die ganze Konzentration dem Rückspiel gegen Hörselgau in der engen Halle von Mechterstädt.
Auch hier bewies der HSV-Nachwuchs Nervenstärke und gewann durch eine gute Abwehrleistung mit 22 : 19. Nach diesem schwer erkämpften Auswärtssieg war die Freude groß, denn nun war man nicht mehr vom 1. Platz zu verdrängen und die Mannschaft konnte sich von den mitgereisten Fans schon feiern lassen.

Beim letzten Saisonspiel zu Hause gegen die SG Behringen/Sonneborn wollte man sich trotz verletzungsbedingter Ausfälle erfolgreich aus dieser Saison verabschieden. Dies gelang nach anfänglichen Schwierigkeiten auch mit 33 : 29, so dass man diese Saison verlustpunktfrei beenden konnte.

Im gesamten Saisonverlauf war der HSV die abwehrstärkste Mannschaft, was sich in den mit Abstand wenigsten Gegentreffern in der Torstatistik beweisen lässt. Im Angriff zeigte man sich gegenüber anderen Mannschaften als ausgeglichener besetzt und hatte noch zusätzlich gute Individualisten.

Stefan Bock

HSV-Spieler(Einsätze/Tore): F. Gerner(10/TW), F. Höfer(10/29), S. Bock(10/78), D. Orlamünder(9/6), D. Augener (9/9), T. Kurras (10/73), P. Roth(10/63), J. Bocksch(10/2), P. Maas (8/2), F. Bauer(9/17), F. Jung(2/2), F. Reiner(8/59)
Antworten



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  THV-Pokal - HSV Bad Blankenburg - HSV Apolda Onkel Wolfgang 9 14.098 22.04.2011, 17:33
Letzter Beitrag: Trommeljakob

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste