Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
21.03.2012, 22:29
Beitrag #1
HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Am Samstag in der Wolfshöhle

Bevor es in die Osterpause geht, hat am kommenden Samstag die erste Männermannschaft des HSV Bad Blankenburg eine besonders schwere Auswärtsnuß zu knacken. Die HSG Wolfen, kommender Gegner der Thüringer und aktuell auf Tabellenplatz elf, bewegt sich mit Sicherheit zur Zeit nicht in den Tabellenregionen, in welchem sie nach ihrem sportlichem Leistungsvermögen hingehört. Wolfgang Spitz, Trainer der HSG, hatte in der ersten Halbserie mit einigen Abgängen und verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Mit dem Start der Rückrunde hatte Spitz dies offenbar im Griff, lediglich drei Punkte würden den HSV Bad Blankenburg von der HSG Wolfen in der Tabelle trennen - wenn man den Blick nur auf die Rückrunde richtet. Dennoch ist das Abstiegsgespenst noch nicht an der HSG vorbei gegangen - mit nur einem Punkt Abstand lauert dahinter der LSV Ziegelheim auf Rang 12. Dass Spitz in der Lage ist, mit seiner Mannschaft "große" Gegener zu schlagen, bewies die taktische Meisterleistung in der letzten Saison gegen den späteren Meister LVB Leipzig (32:31). Die HSG steht am Samstag mit dem Rücken zur Wand und wird alles dafür tun, die zwei Punkte in Wolfen zu behalten.

Auf Seiten des HSV wird selbstredend auch Frank Ihl am Samstag alles in die Waagschaale werfen, um die Sporthalle Krondorf als Sieger zu verlassen: "Die Jungs wissen alle, worum es geht - mehr Motivation bedarf es nicht" bekräftigt der HSV Trainer. Allerdings bereiten vor allen Dingen die Torwart-Alternativen Ihl Sorgen: Tobias Jahn kämpft noch immer mit Schmerzen im Rücken; sein Einsatz am Samstag ist mehr als fraglich und eher unwahrscheinlich. Somit wird Felix Herholc erstmals von Nachwuchstorwart Julian Nater zwischen den Pfosten des HSV unterstützt. Dennoch, mit nichts weiter, als mit zwei Punkten im Gepäck, wollen die Ihl-Schützlinge am Samstag zurückkehren und ihren wohlverdienten Osterurlaub antreten.

Der HSV setzt am Samstag einen Fanbus nach Wolfen ein, für welchen es noch verfügbare Plätze gibt. Bei Fragen ist die Geschäftstelle gern bereit, zu helfen.



Mitteldeutsche Oberliga, 22. Spieltag, Samstag 24.03.12

HSG Wolfen vs. HSV Bad Blankenburg
Sporthalle Krondorf, Reudener Straße
Anwurf 18:30h

http://www.hsv-bad-blankenburg.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2012, 19:22
Beitrag #2
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Es wird sehr schwer für uns Wolfener gegen Euch . Dodgy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2012, 17:14
Beitrag #3
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Wenn Blankenburg auswärts spielt, ist der LiveTwitter meistens auch aktiv.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2012, 17:44
Beitrag #4
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Das ist er auch heute wieder. :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2012, 19:12
Beitrag #5
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
13:11 HZ

http://www.hsv-bad-blankenburg.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2012, 20:01
Beitrag #6
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
23:27 Auswartssieg

http://www.hsv-bad-blankenburg.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] The following 1 user Likes Onkel Wolfgang's post:
Uffta - Mann (25-03-2012)
25.03.2012, 14:13
Beitrag #7
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Blankenburg noch eine Nummer zu groß
Wölfe unterliegen Tabellenzweiten aus Thüringen 23:27


Von Matthias Berger
Es war der HSV Bad Blankenburg der am Samstag seine Visitenkarte in der Sporthalle
Krondorf abgab. Noch kämpfen die Thüringer um den Aufstieg in die Dritthöchste Spielklasse
im deutschen Handball. Noch hat der ärgste Mitkonkurrent HC Elbflorenz Dresden noch
einen Minuspunkt weniger auf dem Konto. Daher durften sich die Gäste in Wolfen keinen
Ausrutscher erlauben, wenn sie den Traum vom Aufstieg nicht vozietig austräumen wollen.
Die Hausherren waren in diesem Jahr der krasse Außenseiter in der Begegnung.
„Blankenburg hat einen wesentlich stärkeren Rückraum.“, analysierte Schiedsrichterbetreuer
Ingo Wolff noch vor dem Anpfiff. Dieser hatte das Auswärtsspiel und die 32:27 Niederlage
noch im Hinterkopf.
Aber das die Wölfe Handball spielen und einem großen Favoriten Paroli bieten können,
haben sie schon mehrfach, nicht zuletzt in der Rückrunde gezeigt.
So kamen die Gastgeber auch besser in die Partie und führten nach fünf Minuten mit 2:0.
Die Gäste zeigten sich beeindruckt, konnten aber den Zwischenspurt auf 4:1 nicht
verhindern. Wolfen agierte konzentriert in der Deckung und Steve Müller im Tor verlieh mit
seinen Paraden seinen Vorderleuten auch die nötige Sicherheit. Über 11:8 in der
22.Spielminuten kämpften sich die Thüringen bis zu einem 13:11 Halbzeitstand heran.
„Bereits in dieser Phase haben wir einige klare Möglichkeiten ausgelassen. Unser Spiel
konzentrierte sich zu sehr auf die Mitte. Dabei haben wir die rechte Angriffsseite zu wenig
bespielt.“, fasste Wölfe-Coach Wolfgang Spitz die ersten 30 Minuten zusammen.
Blankenburg kam wesentlich wacher aus der Kabine. Über 15:13 zögen sie binnen sieben
Minuten zur ersten Führung davon. 15:16 und Wolfen zeigte Nerven. Das Kombinationsspiel
wurde von der gegnerischen Deckung unterbunden und die Wölfe verfielen in
Einzelaktionen. Ein schlechtes Rezept gegen ein Spitzenteam. Auch wenn Wolfen beim
18:17 noch einmal Moral bewies, drehten die Gäste nun die Partie.
Unvorbereitete Würfe luden Blankenburg zum Kontern ein. Über 21:22 zogen sie auf 22:25
davon und sorgten somit für die Vorentscheidung.
„Die 23:27 Niederlage war vermeidbar. Auch wenn sie bisher nur vier Punkte abgegeben
haben, hatten wir es selbst in der Hand zu gewinnen.“, ärgerte sich Wolfgang Spitz. So
zeigte er knallhart die Wurfeffektivität auf. Leider fehlen ihm Momentan die Alternativen. „Die
angeschlagenen Spieler können nicht immer dazu beitragen, die Torausbeute zu erhöhen.“,
stellte ernüchtern fest.
„Es wären nicht einkalkulierte Punkte gewesen.“, ärgerte sich Wolfens Präsident Siegfried
Seidig nach der verpassten Chance in Köthen und jetzt zu Hause gegen Blankenburg. Der
Blick auf die Tabelle und er war schon wieder etwas freundlicher gestimmt. Radis und Halle
haben ebenfalls verloren und so ist kein Boden verloren.
Mannschaftsaufstellung: Clauß, Müller (Tor); Najmann (6/5); Winkel (3); Lindner
(4); Hein; Spitz (2); Baumbach; Gragert (4); Luther (1); Schmidt; J.Bernhardt (1);
N.Bernhardt; Randt (2)


Quelle: http://www.hsg-wolfen.de/
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2012, 09:06
Beitrag #8
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Sieg in einem schwierigen Spiel

Der HSV fuhr mit äußerst gemischten Gefühlen nach Wolfen, denn Radeck Miler und Ivo Havel waren verletzt, Tobias Jahn aufgrund eines Bandscheibenvorfalls kaum einsatzfähig und Donatas Puikis lag bis Freitag mit Fieber im Bett. Trotz allem wollten die Thüringer bei den in Abstiegssorgen befindlichen Wolfenern unbedingt gewinnen. Denn nur mit einem Sieg konnte man sich noch Hoffnung auf die Meisterschaft machen. Wolfen braucht ebenso jeden Punkt, um nicht in die Sachen-Anhalt-Liga abzusteigen. So konnten die zahlreichen Fans auf ein kampfbetontes Spiel hoffen, welches sie auch geboten bekamen.

Die Partie begann und die Gastgeber waren in den ersten Minuten die klar bessere Mannschaft. Sie legten los wie die Feuerwehr, die Thüringer lagen bereits nach zehn Minuten mit 5:2 im Rückstand. Nach 13 Minuten stand es 6:3 und seitens der Gäste wurden auch die klarsten Chancen ausgelassen. Doch jetzt steigerte sich Felix Herholc im Tor des HSV und somit stabilisierte sich die gesamte Abwehr. Vorn war weiterhin viel Leerlauf, aber es reichte gegen den jetzt bereits schwächer werdenden Gastgeber zum 6:5-Anschlusstreffer in der 15. Minute. Das Spiel begann von vorn und gestaltete sich jetzt sehr ausgeglichen auf schwachem Niveau. Nach 20 Minuten konnte sich Wolfen zwar nochmals mit drei Toren zum 10:7 absetzen, jedoch war der HSV schon nach drei Minuten beim 11:10 wieder dran. Zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 13:11.

Die zweite Hälfte begann und der HSV bekam einen Siebenmeter zugesprochen. Nachdem der sonst so sichere Paul Weyhrauch in der ersten Halbzeit zweimal vom Punkt gescheitert war, übernahm jetzt Michal Mrozek Verantwortung und traf zum erneuten Anschluss. Igor Ardan erzielte in der 35. Minute per Konter den ersten Ausgleich in diesem Spiel und erneut Michal Mrozek, der nach seiner Verletzung abermals glänzend spielte, war es dann vorbehalten, die erstmalige Führung für den HSV zu werfen (15:16).

Nach 45 Minuten traf unser Torschütze vom Dienst Paul Weyhrauch, der in diesem Spiel die 200-Saisonmarke übertraf und damit die Torschützenliste der Mitteldeutschen Oberliga klar anführt, beim 21:19 erstmals zur 2-Tore-Führung. Dieser Vorsprung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben und bis zum Schluss kontinuierlich ausgebaut. Jedoch wurden auch in der zweiten Halbzeit klarste Chancen vergeben und eine Menge technischer Fehler begangen. Doch insgesamt war es ein verdienter Sieg der Gäste, die weiterhin einen Punkt Rückstand zu Dresden haben, aber nunmehr sieben Punkte Vorsprung zum Verfolger Köthen. Bei noch vier Spieltagen scheint die Vizemeisterschaft auf alle Fälle gesichert.

Für den HSV Bad Blankenburg spielten: Igor Ardan (6), Felix Herholc, Tobias Jahn, Erik Merkel, Swen Gottschalk (1), Donatas Puikis (2), Felix Menge, Paul Weyhrauch (7/1), Robert Römermann (3), Michal Mrozek (5/2), Juraj Petko (3)

Quelle: HP HSV Bad Blankenburg
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2012, 12:09
Beitrag #9
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
Freue mich über den Sieg von BB, aber für die Regionalliga wird das nicht reichen wenn man weiter so spielt.
Für mich fehlte das spielerische, vieles waren nur Einzelaktionen vorallem in der 1.Halbzeit.
Auch der Trainer sollte sich mal fragen ob seine Endscheidungen richtig sind, falls er überhaupt mal Endscheidungen fällt.Zur 2.Halbzeit hätte man gedacht er läßt sich was einfallen, es blieb aber alles beim alten (wozu hat man den so eine große Ersatzbank) .
Ich glaube das BB nicht stärker sondern Wolfen schwächer geworden ist und dadurch BB gewonnen hat.
So wird man jedenfalls in der Regionaliga verhauen. Das wird den Spielern und Fans geschweige dem Präsi Spaß machen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.03.2012, 23:09
Beitrag #10
RE: HSG Wolfen 2000 - HSV Bad Blankenburg
@kEmPa1 Das ist Deine Meinung,
vieleicht auch gerechtfertigt, aber wenn Du weißt wie es besser geht einfach mal melden. Wir suchen noch Trainer für die Jugend-Manschaften da kannst Du Dein Wissen und Deine Erfahrungen einbringen.
PS:Vieleicht kannst Du auch dem Trainer der Ersten noch nen Ratschlag geben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Like Post Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
[-] The following 4 users Like NiWi79's post:
apnfm (31-03-2012), Onkel Wolfgang (31-03-2012), safti (31-03-2012), woga (31-03-2012)
Antwort schreiben 


Gehe zu: