Uwe Blazejczyk gibt Präsidentenamt bei den Lausitzer Handballern auf
#1
Hoyerswerda.Der langjährige Präsident des Lausitzer Handball Vereins Hoyerswerda (LHV), Uwe Blazejczyk, tritt von seinem Amt zurück.

"Nach vielen Jahren der Führung des LHV ist für mich die Zeit gekommen, den Staffelstab der Präsidentschaft in neue Hände zu legen", gab Blazejczyk Mittwochabend völlig überraschend bekannt.

Gemeinsam mit den Handballern, Übungsleitern, Helfern und Sponsoren sei es in den vergangenen Jahren gelungen, eine neue Philosophie zu entwickeln, so sein Fazit. Prägend sei dabei ein attraktiver und erfolgreicher Handball der ersten Männermannschaft in der Mitteldeutschen Liga gewesen. "Diese Arbeit hat mir viel Freude bereitet", sagt er. Blazejczyk wünsche dem LHV auch künftig eine positive Entwicklung. "Wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören. Ich sehe den Zeitpunkt für den Abschied aus diesem ehrenvollen Amt gekommen und möchte mich neuen Herausforderungen stellen", so Blazejczyk weiter. Angaben zu einem Nachfolger ließ er zum gestrigen Zeitpunkt offen.

(Quelle:lr-online.de)
Antworten
#2
Dicke Luft in Hy. Nach Problemen mit Sponsoren und Differenzen mit Trainer Alonge wirft der Präsident überraschend das Handtuch.Genaue Gründe verstecken sich hinter fadenscheinigen Aussagen. Schwere Zeiten kommen da auf die Lausitzer zu, weil auch sportlich noch kein Ersatz für die Abgänge gefunden wurde. Man kann nur hoffen, das hier schnell Ruhe einkehrt.
Antworten
#3
LHV vom Rücktritt überrascht
Uwe Blazejczyk will sich auf seinen Beruf konzentrieren / Zeitpunkt bewusst gewählt

Hoyerswerda. Der LHV Hoyerswerda ist noch immer geschockt. Der Rücktritt von Präsident Uwe Blazejczyk traf den Verein völlig überraschend. Gegenüber der RUNDSCHAU äußert sich Blazejczyk erstmals öffentlich zu seiner Entscheidung.

Der vergangene Mittwoch hat für die Verantwortlichen des LHV Hoyerswerda eine besondere Bedeutung. Uwe Blazejczyk legte vor Beginn der Vorstandssitzung sein Präsidenten-Amt nieder und teilte dies seinen Vorstandskollegen mit, bevor er die Sitzung verließ.

Das Präsidium des Vereins berief aufgrund dieser Tatsache für den 22. August eine außerordentliche Mitgliederversammlung ein, auf der ein neues Präsidium gewählt werden soll. Bis zur Neuwahl übernimmt die bisherige Schatzmeisterin Ute Altmann die laufenden Amtsgeschäfte des LHV kommissarisch. Unmittelbar nach dem Verlassen der Vorstandssitzung teilte Blazejczyk seinen Freunden, Bekannten, Mitstreitern, Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft sowie den Sponsoren seinen Schritt in einer letzten Pressemitteilung mit.

Uwe Blazejczyk sprach am Donnerstagabend exklusiv mit der RUNDSCHAU über die Gründe seines Rücktritts. Letztlich wolle er sich wieder 100-prozentig auf seinen Beruf konzentrieren, sagt er. Er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, betont der Leiter des Hoyerswerdaer Foucault-Gymnasiums. Blazejczyk stellt klar, dass es keinen Streit im Verein gegeben habe - weder um seine Position noch über Finanzen und die Philosophie des LHV. Auch die Abgänge von Roy Kalweit, Andreas Schütz und Nick Widera seien kein Grund für seinen Abschied gewesen. Er habe zudem bewusst die Tage vor den Sommerferien für den Rücktritt gewählt, um dem Verein genügend Zeit zu lassen, sich neu zu sammeln. "Wäre ich direkt vor dem Saisonstart zurückgetreten, hätte das nur größere Verunsicherung gegeben", sagt er. Auch seine Entscheidung, den Vorstand erst direkt vor dem Rückzug zu informieren, verteidigt er. Er wollte keine Gerüchte aufkommen lassen, die dem Verein schaden könnten, so Blazejczyk zur RUNDSCHAU. Seitens Sponsoren und Mitgliedern habe er seit Mittwochabend viele wertschätzende E-Mails bekommen, sagt er. Das erfülle ihn mit Freude und Stolz.

In einer Mitteilung hatte er am Mittwochabend an die positive Entwicklung des Vereins erinnert. Der LHV habe eine neue Philosophie, mit der es gelungen sei, den Verein in die Mittel deutsche Oberliga zu integrieren. Mit einem hohen Maß an Professionalität hätten die Sponsoren eingebunden werden können. Außerdem sei die Nachwuchsförderung von Kita über VBH-Grundschulliga bis hin zu Sportklassen am Foucault-Gymnasium sowie der 3. Mittelschule weiter entwickelt worden. Zudem übergebe er einen schuldenfreien Verein.

Uwe Blazejczyk betont, dass er den LHV auch künftig nach Kräften unterstützen möchte – jedoch nicht mehr als Präsident an der Spitze.

(Quelle:lr-online.de)
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste